Lernbedarf für Manager
Werkzeuge welche Manager dabei unterstützen, die Aufgabe der kontinuierlichen Verbesserung meistern zu können.

Die anschliessende Liste ist nicht vollständig. Sie umfasst jedoch die wichtigsten Hilfsmittel, welche in der betriebswirtschaftlichen Managementausbildung oft zu wenig tief behandelt werden. Jeder Manager tut sich einen riesen Gefallen, wenn er die Grundlagen der Statistik kennt. Zudem sollte er die folgenden Werkzeuge anwenden können:

  1. Prozess Flussdiagramme
  2. Ursachen & Wirkungs/Fischgrätdiagramm
  3. Verlaufsdiagramme
  4. Histogramme
  5. Pareto Diagramme
  6. Streudiagramme
  7. Shewhart'sche Kontrollgrafik (Shewhart Control Charts)
  8. Grundlagen zur Dürchführung von Experimenten (Design of Experiments)

Jeder Manager sollte lernen,

  1. Systeme, für die er oder sie verantwortlich sind, zu erkennen, zu definieren, zu beschreiben, zu analysieren und zu verbessern,
  2. die Variabilität im System zu sehen und zu erkennen, welche auf besondere Ursachen zurückzuführen ist und deshalb besondere Massnahmen erfordert und welche zufälliger oder chronischer Natur ist und damit als Verbesserungsmassnahme die Änderung des Systems verlangt. Der Manager sollte lernen, Signale und Rauschen zu unterscheiden,
  3. Teams von Menschen mit verschiedener Ausbildung bei der Identifikation von Problemen, bei der Datenerfassung, der Datenanalyse und bei der Erarbeitung, Einführung und Überprüfung von Lösungen zu führen,
  4. das Verhalten von Menschen zu verstehen und zu erkennen, welche Schwierigkeiten auf die Unterschiede des menschlichen Verhaltens (15%) und auf das System (85%) zurückzuführen sind (die Regel von Juran).

Quelle: Prof. Dr. Myron Tribus "Die Virusanalogie in der Betriebsführung"

von Florian Padrutt - 
Montag, 29. November 2004